Skip to content Skip to footer

Zum Schützenfest laden die Laienschauspieler der St.-Joseph Spölkoppel ut Kampe ein (Vorne v.l.): Manuela Block, Alois Beckmann, Jan Benkens, Petra Tamling, Laura Tamling, Günter Meyer, Kerstin Ackermann (Hinten v.l.): Dierk Ortmann, Ulrike Beckmann, Brigitte Meyer, Ludger Kohake und Lukas Beckmann. Es fehlen: Silvia Bauer, Ewald Schmidt, Christoph Kröger (Regie). Foto: Verein

Kampe. Das Theaterstück spiegelt den Wandel der Zeit in den traditionellen Vereinswesen wieder. Selbst im Jahre 2023 wird darüber noch diskutiert ob Frauen oder Diverse im Schützenverein um die Königswürde schießen dürfen. Bei dieser Aufführung dreht sich alles um den Schützenverein Dinkelhuesen, der sich auf neue Zeiten einstellen muss:

Eine Woche vor dem traditionellen Schützenfest trifft sich der Vorstand im Clubraum der Schützenklause bei Vereinswirtin Lotti zur Vorbereitung der Feierlichkeiten. Präsident Willi Zastermann glaubt, alles im Griff zu haben. Doch da taucht der neue Gemeindepastor Engel auf, um dem Vorstand mitzuteilen, dass er zukünftig bei Beerdigungen von Schützenbrüdern das traditionelle Trompetenspiel auf dem Friedhof nicht mehr dulden will. Für den Vorstand ist dies ein Angriff auf eine alte Tradition in der Gemeinde. Das kann man natürlich so nicht hinnehmen.

Aber nicht genug damit, denn nun verlangen auch noch die Damen der Damenschießgruppe, dass sie mit auf den Königsadler schießen dürfen. Das ist für Präsident Zastermann einfach zu viel. Er überlegt mit seinem treu ergebenen Schießmeister Kalle Kreuzer, wie man diesen Traditionsbruch noch verhindern kann. Die Frauen hingegen fahren schweres Geschütz auf, denn sie drohen bei Nichterfüllung ihrer Forderung mit einem totalen Boykott des Schützenfestes.

Als dann noch Markus Schmidt vom Bauamt erscheint und den neuen Schießstand wegen baulicher Mängel schließen lassen will, ist Willis Laune endgültig im Eimer. Nur gut, dass Ehrenpräsident Otto Kröger die Übersicht behält. Mit List und Tücke steuert er die Geschicke des Vereins im Hintergrund.

Nur Vereinswirtin Lotti, die mal wieder an der Tür gelauscht und alles falsch verstanden hat, schafft reichlich Verwirrung, da sie überall herum erzählt, der neue Pfarrer habe angeordnet, dass alle Schützenmitglieder verbrannt werden müssten. Bleibt nur noch die Frage zu klären, wer denn tatsächlich das Rennen um den Schützenkönig machen wird.

Aufführungen im März im Sportlerheim Kampe:

Samstag, 4. (19.30 Uhr), Sonntag, 5. (11 Uhr mit Frühschoppen, 100 Liter Freibier),

Freitag, 10. (19.30 Uhr), Samstag, 11. (19.30 Uhr mit After-Show-Party),

Samstag, 18. (19.30 Uhr), Sonntag, 19. (15 Uhr, mit Kaffee und Kuchen),

Samstag, 25. (19.30 Uhr mit After-Show-Party), Sonntag, 26. (15 Uhr mit Kaffee und Kuchen).

Kartenvorverkauf: Bäckerei Uchtmann, Kampe, BFT-Tankstelle, Friesoythe, Uns Lüttje Laden, Kamperfehn