Skip to content Skip to footer
Der Cloppenburger Kambis Rahmani (rechts) freut sich auf seinen nächsten Titel-Fight am 1. September in Gütersloh. Erkan Mutlu unterstützt den Box-Profi als Manager. Foto: west

west Cloppenburg. Wer ihm in der Gütersloher Stadthalle gegenüberstehen wird, ist noch offen. Fest steht dagegen, dass der 36-Jährige für diesen Titelkampf seinen aktuellen International-Gürtel der WBF, den er im April gegen Leon Maric geholt hatte, abgeben muss. Alles oder nichts, heißt es also für den Familienvater und Sozialarbeiter, der sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen will. 

Denn ein Sieg hier könnte ihn seinem großen Traum von einem Fight auf der ganz großen Weltbühne des Boxens in London oder in den USA ein großes Stück näher bringen: Als Interims-Champion wäre er dann der erste Herausforderer des aktuellen WBF-Weltmeisters Shefat Isufi (München).

Die Vorbereitungen für den Titelkampf in Gütersloh laufen nach Plan. Noch liegt der Cloppenburger rund sechs Kilo über dem Halbschwer-Limit von 79,38 Kilogramm. Das abzubauen dürfte aber kein Problem sein. Denn nach dem aktuellen Kraftaufbau folgen für jeweils zwei bis drei Wochen Ausdauertraining und Sparrings mit ansteigender Belastung. Der technische Feinschliff erfolgt dann in der zweiten Augusthälfte. Betreut wird Rahmani von Chefcoach Nasser und seinem Heimattrainer vom FuS Cloppenburg, Wladimir Sterlikow.

Auch als Promoter und Organisator plant Kambis Rahmani weitere Events. So wird es wohl im April/Mai 2024 wieder eine große Profi-Box-Gala in Cloppenburg geben. Ganz schön viel Programm neben Familie mit zwei kleinen Töchtern und Fulltime-Job als Sozialpädagoge in einer Jugendhilfe-Einrichtung. Aber immerhin ist er nun kein Einzelkämpfer mehr: Mit Erkan Mutlu hat er ab sofort einen rührigen Manager an seiner Seite, der ihm den Rücken frei hält.