Skip to content Skip to footer

lautet das Motto der städtischen Ideen- und Beschwerdestelle, der Anlaufstelle im Rathaus für alle, die auf kleinere oder größere Missstände in der Stadt hinweisen möchten.

Cloppenburg. Rund 650 Meldungen bearbeiten die Mitarbeiter Dennis Beeken und Marco Wellmann jährlich. Und diese kommen über die verschiedensten Kanäle – ob über die eigene „Kümmer-App“, einem Formular auf der städtischen Internetseite (hier klicken) , per Mail, telefonisch oder persönlich.

Die „Kümmer-App“ ist in allen gängigen Stores unter dem Namen „Kümmer-App Cloppenburg“ zu finden und kostenfrei. Nachdem der Beschwerdeführer seine Daten schnell und unkompliziert in die App eingetragen hat, kann zunächst eine Kategorie ausgewählt werden, die thematisch zu entsprechenden Meldung passt und anschließend ein erklärender Text geschrieben werden. Darüber hinaus kann direkt ein Foto an die Meldung angehangen werden. Der besondere Clou: Die App-Nutzer können in ihren Meldungen – sofern sie direkt am Ort des Problems stehen – die genauen GPS-Positionsdaten mit hinzufügen. Nach dem Absenden der Meldung landet diese direkt in der Stadtverwaltung.

„Als bürgernahe Stadtverwaltung schätzen wir den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern sehr. Selbstverständlich können die Ideen und Beschwerden weiterhin auch telefonisch, per Mail oder in persönlich eingereicht werden, aber die „Kümmer-App“ ist eben eine einfache und schnelle Alternative, die gerne und häufig genutzt wird “, erläutern Beeken und Wellmann. Zu den „Klassikern“ der Meldungen gehören defekte Straßenlaternen, volle Mülleimer oder Fahrbahnschäden. Aber auch fehlende Verkehrskennzeichen, Verkehrsbehinderungen durch nicht gegebene Sichtdreiecke oder defekte Ampelanlagen werden immer wiederkehrend der Stadtverwaltung gemeldet.

Jeder Bürger bekommt nach erfolgter Eingabe eine Rückmeldung. In vielen Fällen ist der städtische Bauhof involviert, der zeitnah reagiert. Bei intensiveren Thematiken, in denen ein oder mehrere Fachbereiche involviert sind, erfolgen die Antworten sobald hausintern alle Rückmeldungen gesammelt wurden. Sollte die Stadt bei Thematiken nicht zuständig sein, werden die Meldungen automatisch an die zuständige Behörde weitergeleitet und der Beschwerdeführer darüber informiert.

Bürger, die ihre Meldungen lieber telefonisch oder per Mail einreichen möchten, können sich direkt an Marco Wellmann, Tel. 04471/185-125, E-Mail: m.welllmann@cloppenburg.de und Dennis Beeken Tel. 04471/185-137, E-Mail: d.beeken@cloppenburg.de wenden.